Torsten Gorka

Zu dem Fotokurs von VHS und Emschergenossenschaft bin ich gekommen, um mich in konkreten Projekten intensiver mit dem Fotografieren auseinanderzusetzen und aus Fotos zusammenhängende Geschichten zu machen. Eine Herausforderung war es für mich, nicht nur statische Motive zu fotografieren, sondern auch zu lernen, fremde Menschen zu integrieren. Mein Ansporn ist es, die Region und das Leben darin im Hier und Jetzt zu porträtieren – gleichzeitig aber auch den Wandel in meinen Bildern einzufangen.      

Ute Jäger

Ich kenne die Region seit 2001 erst durch häufige Besuche und seit 2007 als Neubürgerin nach meinem Umzug von Berlin nach Bochum. Als ich das Ruhrgebiet näher kennenlernte, sah ich zum ersten Mal bewusst die schnurgeraden betongefassten Bäche und war beeindruckt von ihrem ästhetischen Reiz – den Geruch habe ich hinzunehmen gelernt, denn ich wollte ja gute Fotos machen. Das VHS-Projekt über das Neue Emschertal ist für mich ein guter Rahmen, um mein Interesse an den Bedingungen und den Veränderungen im Ruhrgebiet (wobei „Emschergebiet“ vielleicht treffender wäre?) fotografisch umzusetzen. Kontakt: ute-jaeger@web.de    

Helmut Kuhfuß

1973 kaufte ich meine erste Kamera, eine Praktika LTL. In den Folgejahren habe ich viel fotografiert, bin aber, bedingt durch familiäre und berufliche Inanspruchnahme, nie sonderlich weit über das „Knipsen“ hinaus gekommen. Die notwendige Zeit, Muße und ganz besonders die Hilfe des „kritischen Freundes“ haben mir gefehlt. Über die VHS Essen bin ich dann zu dem Fotokurs „Leben im neuen Emschertal“ gekommen. Die besondere Thematik des Strukturwandels im Emschergebiet faszinierte mich und forderte mich fotografisch in besonderem Maße. Es ist äußerst spannend miterleben zu können, welche                             …

Detlef Macher

Mein Einstieg in die Fotografie liegt nun schon einige Jahre zurück, seit dem hat mich die Fotografie allerdings nicht mehr losgelassen. Thematisch bin ich nicht auf bestimmte Bereiche festgelegt. Vom Emscher Renaturierungsprojekt habe ich aus der Zeitung erfahren und war sofort von der unglaublichen Dimension, der Technik und den zu erwartenden Konsequenzen für die gesamte Region beeindruckt. Es ist deshalb für mich naheliegend, mich diesem Projekt fotografisch zu nähern. Kontakt:  d.macher@t-online.de    

Andreas Fritsche

  Die Emscher und die „ Köttelbecken“ waren und sind für uns Mittelruhris immer wieder sichtbar. Mein Schulweg führte über die Berne. Heute wohne ich nicht weit vom Borbecker Mühlenbach. Seit einigen Jahren ist der Borbecker Mühlenbach teilweise renaturiert. Bei manchen Fotos während dieses Projektes stand ich im neuen Borbecker Mühlenbach sowie in der renaturierten Emscher in Dortmund,und ich sage euch: Es war ein richtig gutes Gefühl! Noch vor 10 Jahren wollte niemand dort drin stehen. Nun schauen wir in die Zukunft. Letztens sprach ich mit meinem Zahnarzt (er ist auch mein Nachbar) über den Emscherumbau. Ich lud Ihn jetzt …

Anette Reith

Der erste Fotokurs, den ich an einer VHS mitgemacht habe, befasste sich mit dem Leben in den Bergbausiedlungen in Bottrop. Das war 1979. Seitdem hat sich das Ruhrgebiet enorm verändert Aus der Industrieregion wurde ein innovativer Wirtschaftsraum, indem auch die Natur wieder ihren Platz finden kann. Erst durch die intensive Beschäftigung mit der Thematik und bei der Suche nach geeigneten Motiven habe ich festgestellt, dass der Emscherumbau in großem Maße dazu beiträgt.    

Martin Baier

Mein Name ist Martin Baier.Seit September 2013 bin ich Rentner. Vorher war ich Prokurist und Kfm. Leiter einer großen Zeitarbeitsfirma.Nun habe ich endlich Zeit für meine große Leidenschaft – das Fotografieren.Angefangen habe ich mit einer Kodak-Instamatic einer einfachen 35mm Kassettenkamera. Dies reichte mir aber nicht, so dass ich vor über 50 Jahren meine erste Spiegelreflexkamera anschaffte. Anfänglich war das Fotografieren auf Familienfeste, Urlaub etc beschränkt. Im Jahr 2000 habe ich mir dann meine erste Digitalkamera angeschafft. Es folgten einige weitere, bis dann die erste digitale Spiegelreflexkamera dran war (eine Canon 700 D mit APSC-Sensor. Danach folgte wegen der grösseren fotografischen …